Hula Hoop – Vom Spielplatz ins Fitnessstudio

Das Kinderspielzeug, der „Hula Hoop Reifen“, hat es in die Welt der Fitnesstrends geschafft. Statt des federleichten Plastikrings sind nun teilweise mehrere Kilo schwere Schaumstoff Hula Hoops das Equipment für eine schmale Taille.

Unterstützer des Trends versprechen durch ein regelmäßiges Training eine Reduzierung des Fettgewebes an Bauch und Tallie, sowie eine Stärkung der Rücken und Bauchmuskulatur. Häufig haben die neuartigen Hula Hoops an der Innenseite ein Wellenförmiges Design, welches zur Aktivierung der Bauch und Rückenmuskulatur, sowie eine Art Selbstmassage, führen soll.

Die Studienlage mit den neuen Hula Hoops ist noch ausbaufähig doch erste Studien zeigen durchaus positive Effekte des Hula Hoop Trainings. Eine Studie mit Probanden, welche eine schwache Muskulatur im Bereich des unteren Rückens hatten, zeigten eine verbesserte Bauch und Rückenmuskulatur. Hierbei vermuteten die Wissenschaftler, das vor allem die Ansteuerung, also die Kontrolle über die Muskulatur sich deutlich verbessert hatte.

Zwei weitere Studien beschäftigten sich mit gesunden Frauen mittleren Alters und dem Hula Hoop als Tool zum Abnehmen. Sie untersuchten unter anderem den Taillenumfang, den Body-Mass-Index (BMI, ein Wert der Größe und Gewicht in Verbindung setzt) und auch die Rumpfkraft. In beiden Studien verkleinerte sich der Taillenumfang während der sechswöchigen Intervention. Außerdem nahmen die Probanden ab und verbesserten ihre Rumpfkraft leicht. Jedoch ist zu sagen, dass in allen Studien die Kontrollgruppen, welche mit ähnlicher Intensität ein alternatives Training gemacht haben, auch ähnliche Erfolge erzielt haben. Womit sich der Hula Hoop als gutes aber nicht effektiver als ein klassisches Rumpfkraft-Trainingsprogramm beweisen konnte.

Was bedeutet das für Dich?

Bisher lässt sich vermuten, dass der Hula Hoop in seiner neuen modifizierten Form eine gute Trainingsalternative ist und vor allem Koordination und Kraft der Rumpfmuskulatur verbessern kann. Bei intensiver Belastung über mehrere Minuten verbrennst Du auch kräftig Kalorien und arbeitest an Deiner Sommerfigur.
Jedoch ist der Hula Hoop nicht die einzige oder effektivste Trainingsmethode, um diese Ziele zu erreichen. Es ist eine gute Abwechslung, und vor allem macht es Spaß!

Beitrag Teilen:

Facebook
Twitter
Pinterest

Andere Beiträge

Portavit-Tipp Monat September

Wegen seiner Farbe, Zartheit und des würzigen Geschmacks wird Brokkoli auch Spargelkohl genannt. Man erhält ihn in grünen und – seltener – auch weißen, gelben und violetten Sorten.

Portavit-Tipp Monat August

Sie haben wenig Kalorien und viele wertvolle Inhaltstoffe, die Krankheiten vorbeugen sollen. Tomaten können aber auch tückisch sein, besonders für Allergiker.

Portavit-Tipp Monat Juli

Kirschen gehören zu den größten Köstlichkeiten des Sommers. Und das Beste: Kirschen schmecken nicht nur klasse – sie sind auch super gesund!

Portavit-Tipp Monat Juni

In der Küche werden die leckeren Erdbeeren meist zu Süßspeisen aller Art verarbeitet. Sie bereichern das Müsli oder den Smoothie und sorgen so für einen schwungvollen Start in den Tag.